STIWA Group – Technischer Brandschutz mit Brandfrühesterkennung

Der Serverraum der STIWA Group versorgt, ausgehend von der Firmenzentrale im oberösterreichischen Attnang-Puchheim, alle Standorte der Gruppe weltweit. Um eine optimale Integration der Geschäftsprozesse weiterhin zu gewährleisten und im Falle eines Systemausfalls rascher und flexibler reagieren zu können, entschied sich die STIWA Group für den Neubau eines State-of-the-art Rechenzentrums nach Verfügbarkeitsklasse 3 und 4 (nach EN50600-1) am Hauptstandort.

Brandabschnitte mit Brandfrühesterkennung

FAMUTEC realisierte für STIWA Group eigene Brandabschnitte mit Brandfrühesterkennung und einer Löschanlage. Zusätzlich zu einer sicheren Stromversorgung und energieeffizienten Klimatisierung wurde auch auf die bauliche Infrastruktur und Sicherheitstechnik geachtet: Rechenzentrumsbereiche, wie zum Beispiel das IT-Whitespace mit Klimaspange, USV-, Batterie-, und Technikräume wurden als eigene Brandabschnitte ausgebildet und mit einer Brandfrühesterkennung und einer automatischen Löschanlage ausgestattet. Weiters wurden die Bereiche nach dem Schutzzonenkonzept nach Rechenzentrumsnorm EN50600-2-5 angeordnet und ausgestattet. 

 

Projektbeschreibung im Detail:

  • RZ-Grundlagenermittlung, Entwurfsplanung und Ausführungsplanung
  • Verfügbarkeitsstufe 3 und 4 nach EN50600-1 im Bereich Stromversorgung und Klimatisierung
  • RZ-Stromversorgung mit Mehrpfad-Ausfallsicherheit (Halblastbetrieb) mit Fehlertoleranz auch während der Instandhaltung
  • 2N redundante RZ-Klimatisierung samt Luftkühlung über den Doppelboden und Kaltgangeinhausung
  • Modulare und skalierbare 2 (N+1) USV-Sicherheitsstromversorgung
  • Rechenzentrums Stromverteilungsanlage und Anlagenverkabelung
  • IT-Notstromaggregat als Netzersatzanlage mit Steuerung für netzparallelen Lastprobebetrieb von 2 separaten EVU-Netzen
  • Kabeltrassierungssysteme für strukturierte Datenverkabelung und Stromversorgung
  • Monitoring System / Störmeldeanlage und Echtzeit-Überwachungssystem
  • Technischer Brandschutz in jeder Schutzzone mit einem 2-kreisigen Brandfrühesterkennungssystem und einer automatischen Löschanlage
  • Elektrotechnische Anlagenüberprüfung nach ÖVE 8101
  • RZ-Wartung mit 24/7 Rufbereitschaft und garantierter Reaktionszeit

 

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email

Weitere Referenzen

MKW-Rauchansaugsystem-Rechenzentrum-Famutec

MKW – Brandvermeidung im Serverraum​

Zur Erreichung der Verfügbarkeit im Rechenzentrum wurden zwei USV-Batterieanlagen und USV-Anlagen in eigenständigen Brandabschnitten untergebracht. Als brandschutztechnische Meldeeinrichtung wurden pro Schutzzone ein Brandfrüherkennungssystem mit H2 Erkennung installiert. Die Brandunterdrückung erfolgt mittels einer Brandvermeidungsanlage in allen Schutzbereichen.

> Weiterlesen