VESDAnet Schnittstellenkarte VIC-010

Die VESDAnet™ Schnittstellenkarte (VN Karte) ist eine einfache Schnittstellenkarte für die Serie der VESDA VLF Rauchmelder. Die VN Karte sorgt für eine nahtlose VESDAnet Kommunikation vom Detektor zu anderen VESDAnet Geräten, einschließlich Konfigurations- und Überwachungswerkzeugen.

Was ist VESDAnet?

VESDAnet ist ein fehlertolerantes Kommunikationsprotokoll der Marke VESDA. Mit Hilfe des VESDAnet können Rauchmelder, Displays, Programmierer und abgesetzten Geräte der VESDA Serie innerhalb eines Netzwerks miteinander
kommunizieren.

Warum an das VESDAnet anschließen?

Die Installation einer VESDAnet Schnittstellenkarte in einem VLF Detektor und der Anschluss an ein VESDAnet bieten viele Vorteile, einschließlich:

Einer zentralen, komfortablen Kommunikation mit den VESDA Detektoren

Das VESDAnet ermöglicht komplizierte Konfigurationen sowie die Überwachung und Kontrolle von lokalen und abgesetzten Standpunkten. So müssen Techniker nicht zu jedem VESDA Rauchmelder einzeln Verbindung aufnehmen, (manchmal befinden sie sich in schwer zugänglichen Bereichen), sondern sie können mit allen Detektoren im Netzwerk von einem zentralen, komfortablen Standort aus über einen Laptop kommunizieren. An das VESDAnet kann auch ein Systemmanagementpaket (wie z.B. das Xtralis VSM4) angeschlossen werden, um den Status aller an das VESDAnet angeschlossenen Geräte zu überwachen und zu melden, was die zentrale Überwachung, Verwaltung und Kontrolle aller VESDA Detektoren vereinfacht.

Abgesetzte Displays und Relais für den VLF Detektor

Durch die Installation einer VN Karte in einem VLF Detektor können dem VLF auch abgesetzte Displays und abgesetzte Relais hinzugefügt werden. Dies erweitert die Kapazität und Flexibilität des VLF Detektors.

Anschluss von VESDA Detektoren an Gebäudeleitsysteme oder Brandmeldezentralen

Mit einem geeigneten High Level Interface (HLI) können die Informationen vom VESDAnet zu dritten Überwachungs- oder Kontrollsystemen wie Gebäudeleitsystemen (BMS) und Brandmeldezentralen-Bedienteilen (FACP) übertragen werden.

Vermeidung von durch Luftverschmutzung ausgelösten Fehlalarmen

Der VLF kann innerhalb eines VESDAnet als kosteneffektiver Referenzdetektor für andere aktive Detektoren verwendet werden. Die Referenztechnik wird zur Reduzierung ungewollter Alarme genutzt, die duch externe Einflüsse wie Luftverschmutzung ausgelöst werden. Dabei wird das Signal des aktiven Detektors im geschützten Bereich durch ein
Referenzsignal eines Detektors verschoben, der die Frischluftzufuhr in diesem Bereich überwacht. Dies führt dazu, dass der aktive Detektor Veränderungen der Rauchpegel mißt, die nur auf Ereignisse in dem geschützten Bereich
zurückzuführen sind und nicht auf jene außerhalb dieses Bereichs.

Spezifikationen

Stromverbrauch: Verbraucht weniger als 1 W vom Detektor bei 24 VDC und 42 mA.
Abmessunge: Länge x Breite x Höhe 137 mm (5 ¼”) x 71 mm (2 13/16”) x 20 mm (13/16”)
Gewicht: 0,08 kg (0,176 lb)
Anschlüsse: 0,2 - 2,5 mm2 (30-12 AWG)
Betriebsbedingungen Detektorumgebung: -10 bis 55°C (14 bis 131°F) Feuchtigkeit 5% bis 95% (nicht kondensierend)

Datenblatt

ähnliche Produkte